Category
Authors
Lead
Das Storyclash-Ranking zeigt, wie die Schweizer Medienmarken in den sozialen Medien performen. Im August dominierte Energy Schweiz mehr denn je - aus einem einfachen Grund.
Content
Media
Image
Text

Auf hohem Niveau explodiert sind die Interaktionszahlen von Energy Schweiz im August: 27 Prozent Steigerung gegenüber dem Vormonat. Rund 350'000 zusätzlich auf Facebook, gar 600'000 mehr auf Instagram - allein diese Differenz ist grösser, als die meisten Medien der Schweiz insgesamt erzielen. Beeindruckende Zahlen - mit einer logischen Erklärung: Für das Event Energy Air wurden über Social Media Tickets, die nicht im Handel erhältlich sind, verlost. Der Anlass stiess auf grosses Interesse – der Verlosungspost auf Facebook generierte nicht weniger als 278'000 (!) Kommentare. 

Ansonsten gab es wenig Bewegung im August: 20 Minuten und Blick tauschten die Plätze und erzielten fast gleich viele Interaktionen. Der Bund machte mit einer Interaktionssteigerung von 34 Prozent einen grossen Satz nach vorne, sieben Plätze auf Rang 10. Die Interaktionen wurden dabei fast ausschliesslich auf Facebook erzielt, was typisch ist für viele etablierte, klassische Tageszeitungen.

Die Krone für den interaktionsstärksten Artikel holt sich im August erneut die NZZ. Das Interview mit einem Ex-General, der für die AFD kandidiert und Angela Merkel eine «antideutsche Politik» vorwirft, schlug hohe Wellen. Der NZZ gelingt es in den letzten Monaten immer wieder, mit Beiträgen – unter anderem zum Thema Migration – hohe Reichweiten im deutschsprachigen Raum zu erzielen.

Ebenfalls für viel Aufsehen hat ein Post von SRF gesorgt: Im Video wird gezeigt, wie in Russland Orcas in die Freiheit entlassen, statt wie geplant an chinesische Aquarien verkauft werden. Offenbar gibt es in Russland so etwas wie «Wal-Gefängnisse». Auf Anordnung von Präsident Putin wurden sämtliche 100 Wale freigelassen – eine Story mit Happy-End und Klick-Garantie.

Text

Date
Magazine
Main story
Aus
Top Artikel
Aus
Image
Image