Category
Lead
Die Fussball-Europameisterschaft hat auch dem Internet-TV Zattoo viele Zuschauer beschert. Laut Publica Data verfolgten in der Schweiz pro Spieltag durchschnittlich 51’300 Personen die Spiele über das Programm.
Content
Text
Die Fussball-Europameisterschaft hat auch dem Internet-TV Zattoo viele Zuschauer beschert. Laut Publica Data schauten pro Spieltag durchschnittlich 51'300 Personen Zattoo. Pro Match haben durchschnittlich 20'600 Personen das Internetfernsehen genutzt. Die User verweilten durchschnittlich 45 Minuten bei einem Euro-Spiel, wie Publica Data am Montag mitteilte. Insgesamt nutzten 160’000 Personen das kostenlose Internetangebot von Zattoo während der EM. Unter den Zuschauern waren vor allem jüngere Personen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren. 62,3 Prozent aller auf Zattoo gesehenen Spielminuten entfielen auf SF zwei, 15,8 Prozent auf TSR2 und 4,9 auf TSI2. Somit wurde für 83 Prozent aller genutzten Spielminuten Schweizer Sender eingeschaltet. Ab 1. September werden Internet-TV-Plattformen wie Zattoo in der Schweiz gebührenpflichtig. Dies kündigte das Bundesamt für Kommunikation vor drei Wochen an.
Date
Magazine
Main story
Aus
Top Artikel
Aus
Category migration source
Body migration source
Die Fussball-Europameisterschaft hat auch dem Internet-TV Zattoo viele Zuschauer beschert. Laut Publica Data schauten pro Spieltag durchschnittlich 51'300 Personen Zattoo. Pro Match haben durchschnittlich 20'600 Personen das Internetfernsehen genutzt. Die User verweilten durchschnittlich 45 Minuten bei einem Euro-Spiel, wie Publica Data am Montag mitteilte. Insgesamt nutzten 160’000 Personen das kostenlose Internetangebot von Zattoo während der EM. Unter den Zuschauern waren vor allem jüngere Personen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren. 62,3 Prozent aller auf Zattoo gesehenen Spielminuten entfielen auf SF zwei, 15,8 Prozent auf TSR2 und 4,9 auf TSI2. Somit wurde für 83 Prozent aller genutzten Spielminuten Schweizer Sender eingeschaltet. Ab 1. September werden Internet-TV-Plattformen wie Zattoo in der Schweiz gebührenpflichtig. Dies kündigte das Bundesamt für Kommunikation vor drei Wochen an.